in

Bürotypen, die du in jeder Firma findest – Teil 13

Der Hypochonder
Kaum gehen die Temperaturen unter zwanzig Grad fängt der Hypochonder an herzumzuschnupfen. Im Winter befürchtet er stets eine Lungenentzündung zu haben. Frühling bedeutet für ihn Allergien. Und im Sommer kommt er vom Badeurlaub garantiert mit einer Lebensmittelvergiftung zurück. Er ist mit dem Betriebsarzt bereits per du und kennt alle wichtigen medizinischen Internetportale. Nimm sein Gejammer nicht zu ernst, auch wenn er behauptet, dass der Sensenmann bereits auf seiner Schulter sitzt.

Der Selbstverliebte
Er (männlich!) hat einen verdammten Spiegel auf seinem Bürotisch stehen! Punkt!

Der iPhoner
Er betritt morgens das Gebäude und weisse Stöpsel prangen an seinen Ohren. Sein Blick fixiert auf sein iPhone. In den Meetings, Blick aufs iPhone. Sogar am Pissoir stehend hat der Kerl sein verdammtes iPhone noch in der einen Hand. Und das einzige was dich noch interessiert: Auf was hat der Kerl vor der Erfindung des iPhones gestarrt?

Das Privatleben
Sie erzählt in den Pausen (und auch sonst) einfach alles aus ihrem Privatleben. Angefangen von detaillierten Ferienberichten, hin über ihr Liebesleben bis zur kompletten Aufstellung ihres Familiensystems. Und so erfährst du auch, dass ihr Mann Probleme mit der Potenz hat, ihre Kinder verhaltensauffällige Versager sind und der Familienhund immer wieder die Couch besteigt. Und irgendwie merkst du, dass jede weitere Information des Privatlebens dir einfach nur wertvolle Lebenszeit und Gehirnspeicher wegnimmt.

Das Helfersyndrom
Er ist ein guter Kerl. Benötigst du Hilfe bei einem Projekt, das Helfersyndrom wird dir zur Seite stehen. Kannst du den Abgabetermin von Dokument XYZ nicht alleine einhalten, kein Problem, denn das Helfersyndrom springt auch hier sofort ein und macht sich nützlich. Helfersyndrome sind Supertypen, die jedoch spätestens nach einem Jahr wieder entlassen werden, weil sie sich an jede Arbeit machen, nur an die eigene nicht.

Der Spezialist
Er besitzt nur eine Fähigkeit und wurde genau deshalb Teil deines Teams. Er ist der Spezialist, der sich an keine Regeln halten muss (sie sind ihm egal), an keine Meetings gehen muss (die sind ihm auch egal) und einen extrem leichten Workload hat (was ihm übrigens ebenfalls egal ist). Er ist der Kerl, der eine Datenbank am laufen hält oder Verträge managt aber garantiert nie mehr als eine Stunde am Tag arbeitet. Für den 08/15-Arbeiter sind Spezialisten verachtenswerte Geschöpfe.

4 Comments

Leave a Reply

4 Pings & Trackbacks

  1. Pingback:

  2. Pingback:

  3. Pingback:

  4. Pingback:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor: Dominik Hug

Mitdreissiger. Basler. Auch im Erfolg stets unzufriedener FCB-Fan. Filmkritiker. Leidenschaftlicher Blogger. Strassensportler. Apple User. Hat eine Schwäche für gute Düfte. Liest eBooks. Hört gerne Rockmusik. Fährt einen Kleinstwagen. Geht gerne im Ausland shoppen. Herzkalifornier. Hund vor Katze. Hat immer eine Sonnebrille dabei. Gelegentlicher XBox-Zocker. Hat 2016 überlebt.

Facebook Profil

Häschtäg?

Breaking News: Galaxus Werbung ist nicht mehr peinlich