in

Bürotypen, die man in jeder Firma findet – Teil 10

Der Frischluftfanatiker
Er reisst bereits früh morgens das Fenster auf. Auch wenn draussen der grösste Schneesturm wütet. „Früschi Luft schadet nie“ oder „Hach, es isch so stickig do inne“ sind typische Sprüche von Frischluftfanatikern. Frischluftfanatiker gehören eigentlich in den Keller verfrachtet, denn sie verbreiten bereits früh morgens eine kalte Stimmung.

Der Stinker
Du brauchst ihn nicht zu sehen und weisst trotzdem, dass er bereits irgendwo im Gebäude herumschwirrt. Er verströmt diesen einzigartigen Duft, denn du einfach nicht zuordnen kannst. Ist es erdig? Oder bereits modrig? Oder einfach nur konservierter Schweiss der letzten zwei Monate? Möge Gott deiner Seele gnädig sein sollte der Stinker dein Tischnachbar sein. Oder dein Chef.

Die „Ich war jung und brauchte das Geld“
Sie versteckt sich hinter einer dicken Brille. Die Haare brav zusammengebunden. Sie ist höflich und zuvorkommend. An ihr ist nichts Anrüchiges. Ausser die im Internet gefundenen Aktphotos, welche sie vor einigen Jahren unter Pseudonym mal aufgenommen hat. Welche du entdeckt hast. Und natürlich deinen Mitarbeitern stolz präsentiert hast. Wie ein Jäger, der gerade einen Brontosaurier mit einem Sackmesser erlegt hat.

Der Stammtischler
Er liebt derbe Witze. Er haut beim Lachen oft auf den Tisch. Er trägt Bart und Holzfällerhemden. Er wählt SVP. Frauen gehören für ihn an den Herd. Er ist der Stammtischler und du wunderst dich jeden Tag aufs Neue, wie dieser primitive Vogel es geschaft hat in deiner Firma aufzusteigen und eine hohe Position zu erreichen.

Das primitive Stück
Sie flucht. Sie schreit. Sie grunzt und spuckt. Bei jeder gebotenen Gelegenheit flucht sie über ihren Ex-Freund ab. Und über Ausländer. Die könnten ihr ja nämlich den Job wegnehmen. Das primitive Stück ist das totale Gegenteil einer richtigen Dame. Sich mit ihr in der Öffentlichkeit zeigen zu müssen stellt für dich die grösste Strafe dar.

Das zu grosse Sakko
Du hast keine Ahnung wie er heisst oder was seine Position innerhalb der Firma ist. Du siehst ihn immer nur im Lift oder in der Kantine. Und du weißt nur eine Sache über ihn. Nämlich, dass er ein viel zu grosses Sakko trägt. Oder viel zu kurze Arme hat.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Dominik Hug

Autor: Dominik Hug

Mitdreissiger. Basler. Auch im Erfolg stets unzufriedener FCB-Fan. Filmkritiker. Leidenschaftlicher Blogger. Strassensportler. Apple User. Hat eine Schwäche für gute Düfte. Liest eBooks. Hört gerne Rockmusik. Fährt einen Kleinstwagen. Geht gerne im Ausland shoppen. Herzkalifornier. Hund vor Katze. Hat immer eine Sonnebrille dabei. Gelegentlicher XBox-Zocker. Hat 2016 überlebt.

Facebook Profil

die besten 5 am züriwochenende

Was vom Rock’n’Roll übriggeblieben ist